Thermalwasseranalyse

Grundlagen
Als Träger des Thermalwassers fungiert der Wettersteinkalk, der eine besondere Durchlässigkeit aufweist. Verantwortlich für die Grundwasserneubildung ist die hochgelegene Bergregion des Grimming.

Aufgrund der Mineralstoffzusammensetzung kann das geförderte Thermalwasser folglich als „akratische fluoridhaltige Calcium-Magnesium-Sulfat-Therme“ bezeichnet werden.


Tiefe der Brunnenbohrung: 2.413 m
Wassertemperatur auf Sohle: 40 °C
Summe der gelösten Mineralstoffe: 1.876 mg/L
Fördermenge: 1,5 - 2,0 L/sec
pH-Wert: 7,2

Indikationen

  • chronisch-entzündliche Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • funktionelle Herz-Kreislaufstörungen
  • Förderung von Erholungsvorgängen


Kontraindikationen

  • dekompensierte Herz-Kreislauferkrankungen
  • akut-entzündliche und fieberhafte Erkrankungen
  • rheumatische Erkrankungen mit Neigung zu Schüben
  • Neigung zu rezidivierenden Thrombosen



Kationen mg/L Anionen mg/L
Calcium (Ca2+) 356,0 Sulfat (SO42-) 1.240,0
Magnesium (Mg2+) 110,0 Hydrogenkarbonat (HCO3-) 110,0
Natrium (Na+) 17,5 Chlorid (Cl-) 19,2
Strontium (Sr2+) 6,8 Fluorid (F-) 2,9
Summe Kationen 492,4 Summe Anionen 1.372,1
Newsletter

Newsletter-Abo

Aktuelle Angebote und Infos rund um die Grimming Therme...

Buchen Sie noch heute Ihren Urlaub im Clubhotel Aldiana Salzkammergut...
Unverbindliche Anfrage

Unterkünfte & Partner

Unsere ausgewählten Partnerbetriebe machen Ihren Thermen-Aufenthalt zu einem besonderen Erlebnis
unsere Partnerbetriebe

Unsere Öffnungszeiten Therme & Sauna

Alles auf einen Blick
unsere Öffnungszeiten